Mein Jahr bei DSAnews.de

Folgenden Beitrag von mir findet ihr auch bei DSAnews.de. Da es diesen Blog ohne das große Schwesterprojekt wohl nicht gegeben hätte, teile ich meine Eindrücke von einem Jahr Redaktionsarbeit bei DSAnews auch gerne hier.

In der Schulzeit Mitte der Neunziger Jahre habe ich früher viel mit Freunden DSA gespielt, damals noch in der dritten Version. Das schlief dann vor der Jahrtausendwende etwas ein und erst nach meinem Studium bin ich 2007 wieder mit dem großartigen Hobby Rollenspiel eingestiegen. Bei unseren Kampagnen-Planungen und welches Abenteuer wir als nächstes spielen wollten, hat uns immer das Bewertungs-Projekt aus dem DSA-Forum geholfen, damals noch betreut von JR. Als die Excel-Auswertungs-Datei (mit der die Umfrage-Daten aus dem Forum gezogen wurden) von JR 2010 einen Crash hatte, habe ich meine Hilfe angeboten und diese, basierend auf einem alten Stand, komplett neu aufgebaut. Daraufhin hat JR mir angeboten, das Projekt komplett zu übernehmen, was ich als sehr zahlenaffiner Mensch sehr gerne getan habe. Ich habe das Projekt mit neuen Diagrammen und Spezial-Auswertungen weiter vorangetrieben und es macht mir bis heute Spaß der DSA-Community, die mir bei Fragen immer weitergeholfen hat, etwas zurückzugeben.

Das war dann auch der ausschlaggebende Grund, weshalb ich Zornis Aufruf gefolgt bin, bei der neuen News-Seite mitzuwirken. Ich bin zwar eher mit Zahlen als mit Buchstaben vertraut, aber nach dem Wegfall von Alveran und dem leisen Tod der Nandus Neuigkeiten entstand einfach eine unschöne Lücke in der Welt des Schwarzen Auges, die es wieder zu füllen galt. Außerdem bin ich immer ein Freund davon, wenn sich die DSA-Community auch selbst einbringt und das Hobby lebendig hält. Das ist heutzutage in unserer Konsumgesellschaft leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Also dem eigenen Schweinehund in den Hintern getreten, in die Hände gespuckt und ran an die Arbeit.

Den ersten Rückschlag für das Projekt gab es, als überraschend der Großteil der Nanduriaten abgesprungen ist, weil knapp dämonkratisch darüber entschieden wurde, das Projekt unabhängig von Nandurion und nicht als Unterprojekt (Nandus neue Neuigkeiten) zu starten. Das hat mich erstmal an unserer Leistungsfähigkeit zweifeln lassen, da nun weniger Leute an dem Projekt beteiligt waren, als ursprünglich geplant. Das hat sich aber Hesinde sei Dank nicht bewahrheitet, vor allem weil Engor und Kai von 4HeldenundeinSchelm sich als echte Arbeitstiere und Vielschreiber erwiesen haben.

Die Prozesse spielten sich immer besser ein und es war spannend zu sehen, wie sich unser jungfräulicher Blog immer mehr mit Leben füllte, zunächst unbemerkt von der Öffentlichkeit. Dann kam der Startschuss und es machte einen Riesenspaß zu verfolgen, wie die Seite immer mehr Zugriffszahlen bekam und allmählich zu einer festen Größe im DSA-Kosmos wurde. Es machte unglaublich viel Spaß mit dem Team zu arbeiten, intern über DSA zu diskutieren und manchmal auch zu lästern und ja auch ab und an miteinander zu streiten. Mittlerweile hat das Team einen festen Platz in meinem Leben, das ich nicht mehr missen möchte.

Mit weiteren Funktionen wie dem Liveticker, Youtube-Playlisten, der Eingliederung meines Bewertungs-Projektes auf die Seite und vielem mehr, testeten wir was mit der Seite technisch noch alles realisierbar ist. Daraus ist dann mein eigenes kleines Projekt Rollenspiel-Bewertungen.de entstanden, das auch immer weitergewachsen ist und auf den Servern von DSANews gehostet wird. Nach einer Idee von Zorni einen DSA-Metascore zu berechnen, habe ich dann aus meinen bisherigen Bewertungs-Daten eine automatisierte Datei erstellt, die nun sämtliche DSA-Bewertungen aus verschiedensten Blogs und dem Forum aggregiert.

Im Projekt bin ich auch für die sozialen Medien zuständig und leite News z.B. in passende Facebook-Gruppen weiter. Auch das Tanelorn-Forum versorge ich mit Projekt-Infos. Des Weiteren versuche ich immer wieder Mitstreiter für das Projekt zu gewinnen, damit die Arbeit sich auf möglichst viele Schultern verteilt und DSANews noch lange Bestand haben wird.

DSANews wünsche ich für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und Ausdauer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.